Die Energiediagnose des EBZ Stuttgart

März 12, 2019

Wenn Sie als Hauseigentümer oder Eigentümergemeinschaft eine Komplettsanierung planen, jedoch unsicher sind, welche Gewerke in welchem Umfang saniert werden sollen und auf was Sie achten sollten, hilft Ihnen eine Energiediagnose Ihres Gebäudes weiter.

Eine Energiediagnose zielt darauf hinaus, die Energieverbräuche eines unsanierten oder teilsanierten Wohngebäudes für Heizung und Warmwasserzubereitung deutlich zu reduzieren. Dazu ist ein Ortstermin inklusive Objektbesichtigung notwendig bei dem alle erforderlichen Daten erfasst werden.

Aufbauend auf die erfassten Daten werden Einzelmaßnahmen der Gewerke Dach, Fassade, Fenster, Kellerdecke, Heizungsanlage und Warmwasserbereitung in einem Beratungsbericht, der Energiediagnose, vorgeschlagen. Auch wird die Nutzungsmöglichkeit erneuerbarer Energien untersucht und es werden entsprechende Sanierungsmaßnahmen vorgeschlagen.

Wenn Sie alle in der Energiediagnose vorgeschlagenen Maßnahmen umsetzen, kommen Sie in der Regel auf ein KfW-Effizienzhaus und können Zuschüsse oder einen Kredit bei der KfW beantragen.

Doch nicht nur die KfW, sondern auch die Stadt Stuttgart unterstützt Sie über das Energiesparprogramm finanziell bei energetischen Sanierungen. Die Energiediagnose des EBZ Stuttgart e. V. ist hierbei Grundlage für die Regelförderung der Stadt Stuttgart. Auch können auf Grundlage der Energiediagnose Nachweise für weitere Energiesparprogramme, überwiegend vom Bund oder Land, erstellt werden.

Zurück